Wer wir sind

Im Winter 2017 haben wir uns auf Initiative von Bernhard Lamprecht aus Hardt zusammengefunden, um unsere SoLaWi zu gründen. 

Mittlerweile sind viele neue Leute, jung und alt, berufstätig und in Rente, mit und ohne Gartenerfahrung, mit Lust am Säen, Pflanzen und Ernten hinzugekommen!

Anfang 2018 haben wir den Verein „Ackernative Solidarische Landwirtschaft e.V.“ gegründet.

Das ist unser Vorstand und unser „Ackermeister“ Simon  (von links nach rechts): 
Simon Ohnmacht, Lioba Klausmann, Christina Romer, Ulla Lange, Sonja Rajsp und unsere Vorsitzende Elisabeth Wahl. 



„Ackernative: Bio, gesund, gemeinsam und von hier!“

Was wir machen

Seit 2018 bearbeiten wir einen Garten in Hardt, welchen wir zu einem Schau- und Lehrgarten entwickeln möchten.
Seit 2019 kam noch eine Streuobstwiese dazu, welche wir gemeinsam pflegen und beernten.
Zusammen mit dem Biokleinhof Ohnmacht in Winzeln bearbeiten wir dort seit 2019 mehrere Äcker und produzieren gemeinsam eine wöchentliche Gemüsekiste. Das frische, gesunde, regionale und ökologisch angebaute Gemüse können die Mitglieder an mehreren Verteilstationen (Winzeln - Biokleinhof Ohnmacht, Hardt, Lauterbach, Locherhof und Schramberg) jeden Freitag abholen. 
So realisieren wir gemeinsam eine gentechnikfreie, lokale, faire und biologische Selbstversorgung.

Wie die Gemüsekiste funktioniert

Mit einem bei einer Bieterrunde selbst festgelegten monatlichen Beitrag tragen die Abonnenten die Kosten des Anbaus und erhalten im Gegenzug wöchentlich das Gemüse, das sie an einer der Verteilstationen abholen können. 
In die Kiste  kommt, was gerade Saison hat und reif ist - so wird man jede Woche aufs Neue von einer bunten Vielfalt überrascht! Das bringt Abwechslung in den heimischen Speiseplan und lässt einen viele leckere und zuweilen zu Unrecht verschmähte Gemüsesorten entdecken ;)
Bei f reiwilligen Arbeitseinsätzen können die Mitglieder die Gärtner unterstützen und hautnah miterleben, wie unser Gemüse angebaut wird.

Was wir wollen

  • Leckeres, gesundes, ökologisch und gemeinsam produziertes Essen von hier
  • Fairness und direkten Austausch zwischen Bauern und Konsumenten
  • Den Erhalt der Artenvielfalt und freien Zugang zu nicht-genmanipuliertem Saatgut
  • Eine Landwirtschaft, die den Menschen dient und die Erde und unsere Umwelt bewahrt
  • Achtung gegenüber allen Lebewesen
  • Ein solidarisches Miteinander und die Freude am gemeinschaftlichen Tun
  • Zusammen etwas bewirken und Verantwortung  übernehmen

"Global denken, lokal ackern"


"Unser" Übungsgarten

Seit 2018 bearbeiten wir einen Garten in Hardt, welchen wir zu einem Schau- und Lehrgarten entwickeln möchten. 

"Unser" Acker

Zusammen mit dem Biokleinhof Ohnmacht in Winzeln bearbeiten wir dort seit 2019 mehrere Äcker und produzieren gemeinsam eine wöchentliche Gemüsekiste.

"Unsere" Streuobstwiese

Im Jahr 2019 kam noch eine Streuobstwiese dazu, welche wir gemeinsam pflegen und beernten.


Was wir machen

Alles hat seine Zeit - und seine Geschichte. Unsere steht noch ganz am Anfang! Begleitet uns dabei. 


Mitgliederversammlung 2021

Endlich konnten wir mal wieder eine Versammlung "live und in Farbe" abhalten! Es war so schön, so viele wieder -oder auch im Falle unserer Neumitglieder zum ersten Mal- "in echt" zu sehen. 

Unsere Bieterrunde 2021

Unsere Bieterrunde für das Ackerjahr April 2021 bis März 2022 haben wir digital abgehalten, da wir  diese coronabedingt natürlich nicht wie sonst im Rahmen einer „leibhaftigen“ Mitglieder-versammlung durchführen konnten. 

Unsere Bieterrunde 2020

Am 04. Februar 2020 haben wir im Gasthof Traube in Beffendorf unsere diesjährige Bieterrunde veranstaltet. 

Mitgliederversammlung 2020

Am 13. Januar 2020 fand unter großer Beteiligung im Begegnungsrestaurant „Aladin und Frieda“ in Lauterbach die Mitgliederversammlung der „Ackernative Solidarische Landwirtschaft e.V.“ statt. Themen waren Vorstandswahlen, ein Rückblick auf das erste, sehr erfolgreiche Ackerjahr und die Besprechung weiterer Aktivitäten.


Unsere erste Bieterrunde!

Am 13. Februar 2019 haben wir im Gasthaus Kreuz auf dem Sulgen unsere erste Bieterrunde veranstaltet. Richtwert war 76 Euro, und 35,5 Gemüsekisten sind bestellt worden. Wir haben unseren Richtwert gleich bei der ersten Bieterrunde geschafft - danke an alle, wir freuen uns auf ein TOLLES Gemüsejahr und auf eine wunderbare Gemeinschaft! 

 

Unsere Gründungsversammlung

Am 24. Januar 2018 hatten wir unsere Gründungsversammlung. Wir haben 18 Gründungsmitglieder.


Willst du noch mehr erfahren?

Dann klick dich durch unsere Bildergalerie!